Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit an der "Conrad Ekhof" -Regelschule

Eschleber Straße 39

99867 Gotha

 

Ansprechpartnerin: Christine Bock

Tel.: 03621 70 76 30

E-mail: schulsozialarbeitekhof(at)diakonie-gotha.de


 

Schulsozialarbeit an der Oststadtschule

Buffleber Straße 13

99867 Gotha

 

Ansprechpartnerin: Ron Krumbein

Tel: 0152 5205 0532

E-mail: schulsozialarbeitoststadt(at)diakonie-gotha.de


 

Schulsozialarbeit an der Andreas-Reyher-Schule

Mozartstraße 17

99867 Gotha

 

Ansprechpartnerin: Yvonne Probst

Tel: 0152 52048883

E-mail: schulsozialarbeitreyher(at)diakonie-gotha.de


Schulsozialarbeit an Grundschulen:

 

GS Josias Friedrich Löffler,
GS Peter A. Hansen
GS Erich Kästner

Ansprechpartnerin: Julia Schedel
Tel.: 0152 5204 8885
E-mail: schulsozialarbeit-gs(at)diakonie-gotha.de

______________________________________________________________________________________


GS Andreas Reyher
GS Gotha Siebleben
GS Ludwig Bechstein

 

Ansprechpartnerin: Helena Döhler
Tel.: 0152 5183 4439
E-mail: schulsozialarbeit-gs(at)diakonie-gotha.de

______________________________________________________________________________________

 

Ziel

Die "Schulsozialarbeit" setzt sich zum Ziel, Kinder und Jugendliche im Prozess des Erwachsenwerdens zu begleiten, sie bei einer für sie befriedigenden Lebensbewältigung zu unterstützen und ihre Kompetenzen zur Lösung von persönlichen und/oder sozialen Problemen mit allen am Erziehungsprozess Beteiligten zu fördern.

 

Inhaltlche Schwerpunkte

  • Beratung und Einzelfallhilfe
  • Sozialpädagogische Gruppenarbeit und Projekte ( z.B. Soziales Kompetenztraining, Hausaufgabenbetreuung/ Lernpatenschaften, Projekte zur Stärkung der Klassengemeinschaft)
  • Elternarbeit
  • Beratung mit Lehrerinnen sowie Kooperation mit der Schulleitung
  • Vermittlung und Begleitung zu weiterhelfenden Institutionen (z.B.Beratungsstellen, Kinder- und Jugendpsychiater und -pychotherapeuten, Jugendamt)
  • Berufseinstiegsorientierung
  • Erlebnispädagogische Angebote in Kooperation mit außerschulischen Partnern
  • Ferienfreizeiten sowie Begleitung von Klassenfahrten bei sozialpädagogisch indizierter Notwendigkeit